Meine eigene frühere Betroffenheit
eröffnet mir großes
Verständnis für Leiden, Ängste und
Orientierungsschwierigkeiten
nach einem Trauma.

  

Haltgebend

 

 im Umgang 
mit schwierigen Lebenssituationen

 

 

 

Die Anzahl der Überlebenden nach einem massiven körperlichen Traumageschehen ist – angesichts der heute hoch entwickelten Medizin – ständig im Steigen begriffen. Menschen mit dieser Erfahrung des Überlebens und Durchlebens bzw. Ankämpfens gegen Folgen einer solch schwierigen Lebenssituation sind in unserer Gesellschaftsform keine Seltenheit mehr.

 

Das körperliche Überleben des Menschen ist eng verwoben mit seinen psychischen bzw. personalen Konstrukten und Vorstellungen von Zukunft und Sinn, aber mehr noch mit seiner persönlichen Perspektive. 

 Ich habe biographische Selbsterfahrung mit einer existentiell kritischen Lebenssituation. Nach meinem Erleben der darauf folgenden Rehabilitation entwickelte sich mein Leben erfüllt und sinnreich - was mich heute in die Lage versetzt fachliche Professionalität mit mitfühlender Empathie zu verbinden.     

 

Entgegnen wir Hilf- und Hoffnungslosigkeit

  

  

Zur Person:

 

Mag. Franz Lämmereiner 

Geboren am 04.02.1976 

  

Ich hatte in meiner Jugend die Selbsterfahrung mit einer lebensbedrohlichen Unfallverletzung, die meinen Zugang zu Leben im Allgemeinen, doch vor allem meinen eigenen Lebensweg grundlegend positiv verändert hat.

Das erlebbar machen des eigenen Lebens- von Wachstum, kleinen und großen Erfolgen aber auch Rückschlägen sind der Boden meiner Herangehensweise in Therapie und Beratung mit Menschen nach einer Trauma Erfahrung.  

 

 

Aufgreifen einer Zuversicht! 

 

Kurzdarstellung der Aspekte die Halt gebend sind: 

  • Im Vordergrund der Begegnung sollte ein Annehmen der neuen Lebenssituation bzw. Lebensbedingungen stehen.  
  • Zuwenden zu sich und seiner nun veränderten Lebensbasis- Plänen und/oder Zukunft.
  • Trauer – um das Verlorene, das Geschädigte, in seiner Funktionalität eingeschränkte. 
  • WerteThematisieren von unterschiedlichen Wertekonstrukten à Wert des Lebens.
  • Sinn/Perspektive – Perspektiven auf ein gutes, erfülltes und sinnvolles Leben diskutieren. Ein „Ja“ zum Leben finden. Den Sinn auf die menschliche Dimension bringen, damit ein Zugang zu ihm ermöglicht wird, ohne Voraussetzungen von Glauben oder Ideologie, sondern rein mit psychologischen Mitteln.

 

Vortrag plus Workshop in Klagenfurt:

 

 

 

 


 

Trauma Beratung - Therapie

 


Zu wesentlichem hinzuschauen- unmittelbar nach dem Geschehenen?

Was braucht es um die Veränderungen nach dem Trauma tragen zu können?


 

Meine Therapie bzw. Beratung wird getragen durch mitfühlend verständnisvolle Zuwendung in Hinblick auf die Situation.

 

Schauen wir gemeinsam hin
 und vieles was bedrohlich wirkt kann ruhiger werden.

 

   Begegnen wir dem traumatischen Erlebnis und der Belastung die geblieben ist?

 

Die ersten Schritte nach dem Trauma sind entscheidend

und können den entstandenen Leidensdruck in hohem Maße reduzieren.

 

 Zurück ins"Leben"!!!

 

Die Wahl der Intervention/Therapie sowie der optimale Zeitpunkt für den Beginn einer solchen,

sind maßgebend für das Leben nach dem Trauma.

 


Rat von mir als Psychotherapeuten in Ausbildung unter Supervision und als Mensch,

der Erfahrung mit der Ohnmacht im und unmittelbar nach dem Trauma hat.

  

 

Einer der wichtigsten Aspekte nach einem Trauma sind Angehörige - die Beziehung zu Menschen, sowie der Bezug zur Umgebung.

Es ist vor allem wesentlich dem/der oder den Angehörigen eine Stimme zu geben, die den Traumatisierten stärkt und ihm Vertrauen in sein Leben und die Welt zurückgibt.